Licht in der Dunkelheit: „#beziehungsweise – jüdisch und christlich: näher als du denkst“

Die ökumenische Kampagne „#beziehungsweise – jüdisch und christlich: näher als du denkst“ regt dazu an, die enge Verbundenheit des Christentums mit dem Judentu wahrzunehmen. Mit dem Stichwort „beziehungsweise“ soll der Blick auf die aktuell gelebte jüdische Praxis in ihrer vielfältigen Ausprägung gelenkt werden.
Kernstück sind Plakate für jeden Monat, die anhand von Festen und Traditionen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede der beiden Religionen benennen. Sie können in den Gemeinden genutzt werden, aber auch in den sozialen Medien. Die Themen sind vielfältig. Hier sehen wir den Hinweis auf die Zeit des Chanukka-Festes und den Weihnachten.
Es gehe darum, so die Initiatoren, sichtbar zu machen, dass es eine lange und lebendige Geschichte der Jüdinnen und Juden in Deutschland gebe.
Eine Übersicht über die gesamte Kampagne und ihre Ziele findet sich auf der Homepage www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de

Wann: am  Freitag, den 31. Dezember 2021 um 24:00
Wo:  Ehemalige Synagoge Heubach
Näheres:  www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de